2021

Die „Accademia Italiana del Bandoneon“ organisiert und finanziert in Zusammenarbeit mit der Lehrerin Veronica Maccioni zwei Bandoneon-Workshops mit experimentellem Charakter für öffentliche Grundschulen in den Provinzen Cagliari und Südsardinien. Ziel der Workshops ist eine weite Verbreitung des Instruments unter Kindern. Eine wichtige und grundlegende Unterstützung für das Projekt kommt von der Bandonion & Concertinafabrik Klingenthal A.A., die ein wunderbares Bandoneon speziell für Kinder zur Verfügung gestellt hat.

„Bandoneonito – Das Bandoneon für Kinder“ wird als Ausgangspunkt für ein Projekt vorgeschlagen, das perspektivisch auf die Schaffung neuer junger Bandoneonisten als wichtigen Motor für den Fortbestand und die zukünftige Entwicklung des Bandoneons abzielt.

2021

Konservatorium Gennevilliers

Seit einigen Jahren hat die Bandoneon-Pädagogik für Kinder das Glück, von neuen Instrumenten profitieren zu können, die in ihrer Größe an die Kinder angepasst sind. Dank der hochwertigen Instrumente ist nicht nur die Körperhaltung ideal, sondern die Kinder erleben auch von klein auf die Arbeit mit qualitativ hochwertigen Klängen.


Tango-Abteilung

Bandoneon-Klasse des Konservatoriums von Gennevilliers

Juanjo Mosalini

Juanjo Mosalini

Louise Jallu 

Jean-Baptiste Henry

2021

Wir konnten es in diesem Jahr das erste Mal ermöglichen, das Festival mit unserem Verein Bandonion4Friends e.V. und unserer Firma Bandonionfabrik Klingenthal GmbH zu unterstützen. 

Es ist ein Meilenstein, dass zu diesem 5. Festival französische, italienische und niederländische Musikhochschulen aus drei europäischen Ländern teilgenommen haben und Bandoneon-Spieler aus der ganzen Welt vertreten waren.

Ein Highlight in diesem Jahr war, dass Maestro Juan José Mosalini und Daniel Binelli zum ersten Mal seit Jahrzehnten wieder zusammen spielten und sogar eine Meisterklasse leiteten.


Am 22. Oktober traten renommierte Interpreten europäischer Tangokonservatorien und Maestro Juan José Mosalini, Daniel Binelli, Polly Ferman, Juanjo Mosalini, Yvonne Hahn, Fabio Furia und Santiago Cimadevilla gemeinsam auf. Der Konzertsaal war voller begeisterter Zuschauer zu diesem historischen Auftritt.

Am 24. Spielte die Legende des Bandoneon, Juan José Mosalini, zusammen mit seinem Sohn, Juanjo Mosalini, dem Leiter der Bandoneon-Abteilung des Pariser Konservatoriums.


Am Konservatorium von Avignon unterrichtet Yvonne Hahn. Hier gab es eine Bandoneon-Vorlesung für 18 Kinder, die Bandoneon lernen. Ein ganz großer Schritt für die Zukunft des Instrumentes. 


Auch durch die AA Bandonionfabrik Klingenthal, wurden an diesen Tagen Workshops durch unseren Bandoneonbauer, Heeju Oh, angeboten. Hier wurde den Kindern spielerisch erklärt, wie ein Instrument entsteht, wie es von innen aussieht und welche Details am Ende den besonderen Klang ausmachen. 


Die Kinder führten Theaterstücke und Performance für Bandoneon auf, die gemeinsam von Yvonne Hahn und Juanjo Mosalini vorbereitet wurden. Das war Weltweit eine Premiere. 

Die Kinder erhielten vom Publikum großen Applaus für ihre Zeichnungen und ihre lustigen und interessanten Erzählungen. 


Ganz großen Dank, an unsere Partnerin Yvonne Hahn, die all diese tollen Tage vorbereitet und geplant hat. Eine Mammutaufgabe.

Unser Dank gilt auch den mehr als 40 Bandoneonisten und Tangomusikern aus der ganzen Welt. 

Ein wichtiges internationales Festival für das Bandonion und die Menschen, die so viele Jahre dafür kämpfen, dass das Instrument den Platz in der Welt bekommt, den es verdient. Wir sind auf einem guten Weg. 

Einen ganz besonderer Dank auch an die Zevens-Stiftung Kleve, die uns mit unserem Verein so sehr unterstützt. 


Bandonionfabrik Klingenthal GmbH 

Bandonion4friends e.V.

Anja Rockstroh

2021

Zitat Freie Presse Chemnitz: »Mozartgesellschaft, Musikschule und Herstellerfirma wollen das Instrument wieder in Chemnitz etablieren. Eine Schülerin profitiert schon jetzt davon.

Anna-Lena Kreher wird ab Ende August die erste Schülerin der Städtischen Musikschule sein, die Unterricht im Bandoneonspielen erhält. Am gestrigen Dienstagnachmittag bekam die fast 17-Jährige dafür an der Pinguingruppe an der Inneren Klosterstraße feierlich und kostenlos ein Instrument überreicht, das mehr als 6000 Euro kostet. Mitglieder des Ensembles 100 Mozartkinder, zu denen auch Anna-Lena Kreher gehört, begleiteten die Übergabe mit zwei Musikstücken.»


Fotos: Wolfgang Schmidt, Archiv Sächsische Mozart-Gesellschaft e.V.